Persönlicher Forschungsbericht einer Frau mit Kräften, die weiß, dass sie nicht die Einzige ist und daher anderen Mut machen will auf ihre eigene Reise zu sich selbst zu gehen, weil es natürlich ist, dass ein Mensch weiß, wer er ist, und warum er hier ist.

Mir ist schon seit einigen Jahrzehnten klar, dass ich konditioniert bin. Ich suchte im Laufe meines Lebens immer wieder und lange nach Antworten auf die Fragen:

Wie komme ich da wieder heraus? Wer bin ich eigentlich ohne meine Konditionierung?

 

Irgendwann reichte es mir anscheinend, durch meine kritische Haltung zu Politik und Gesellschaft und mit einer, scheinbar unkonventionellen Lebensführung, meinen Bruch mit der Konditionierung zu beweisen. Nach außen war ich immer noch eine mutige Pionierin, die unterwegs zu neuen Ufern war.

Von innen gesehen lief mein Leben nicht flüssig, ich war beruflich und beziehungsmässig unzufrieden und unerfüllt. Ich hatte schon so viel anders gemacht, soviel ausprobiert, so viel versucht…

Da war ich nun, fand keinen Sinn mehr und wusste nicht, was tun. Ich hatte Wünsche, Sehnsucht und sogar Pläne, aber es passierte nix, denn mein Zutrauen in mich ging gegen Null.

Irgendetwas fehlte mir – schon lange. Etwas, was mir anscheinend kein Projekt, kein anderer Mensch und auch nicht der beste Liebespartner geben konnte.

Da muss doch noch mehr sein, ein anderes Leben… manchmal war da eine vage Ahnung von meinem echten Selbst und meinen Möglichkeiten.

Aus diesem Grund (und noch anderen Gründen) begann ich, gemeinsam mit Gleichgesinnten, die gründliche Suche in der Tiefe: wer bin ich und warum bin ich hier?!

Auf der Suche nach Antworten haben wir zwei Jahre lang die Natur, die alten Griechen, die Veden, die Hirnforschung, die Entwicklungspsychologie und Vieles mehr befragt und intensiv in unseren eigenen Vergangenheiten gekramt.

Die Antwort, die wir gefunden haben:

Ich bin ein Puzzle aus 12 verschiedenen Kräften. Mit diesen Kräften gestalte ich schon immer mein Leben. Unbewusst.

Jeder Mensch hat diese Kräfte.

Bei jedem haben sie eine unterschiedliche, individuelle Färbung. Jeder kann sie für sich enthüllen, bewusst machen und gestaltend in die Hand nehmen.

Diese Kräfte machen meine Individualität aus. Sie sagen mir, wer ich bin und was mein Sinn ist.

Ich habe mich nicht verändert – ich bin, die ich immer war und platze vor Freude an meiner Selbstentfaltung.

Damit schließt sich die Lücke, und das Mangelgefühl ist der Gestaltungslust  gewichen.

 

Mit diesen Kräften werde ich in allen meinen Lebensbereichen meine Konditionierung Schritt für Schritt aus den Angeln heben.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: